Wir spielen wieder im Kronen Kino Mistelbach.
Die Sitzplätze sind auf eine Anzahl von 100 Personen limitiert! Tickets gibt es wie gewohnt an der Abendkassa. Nach dem Prinzip first come – first serve. Wir bitten um Verständnis, dass Reservierungen aus organisatorischen Gründen nicht angenommen werden können. Weiters gibt es keine neuen Cineastenkarten, da noch unsicher ist, wie der Kinobetrieb im nächsten Jahr weiter geführt wird.

COVID-19 Präventionsmaßnahmen:
Im Kino gilt: 1 Sitz Abstand zum Nachbarn, im Eingangsbereich und wenn der Sitzplatz verlassen wird muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden! Außerdem stellen wir an der Kassa Handdesinfektionsmittel zur Verfügung!


JOJO RABBIT
Mittwoch, 16. September | 19:30
Kronen Kino Mistelbach

Komödie, Kriegsfilm, Drama – USA, 2019
108 Min. – ab 12 Jahren
Regie: Taika Waititi | Darsteller: Roman Griffin Davis, Thomasin McKenzie, Scarlett Johansson

Deutschland während des Zweiten Weltkrieges: Der kleine Jojo Betzler (Roman Griffin) ist ein überzeugter Nazi, der nicht nur in der liebevollen Obhut seiner alleinerziehenden Mutter Rosie (Scarlett Johansson), sondern natürlich in der des ganzen Reichs aufwächst. Gerade erst hat er im Nazi-Ferienlager gelernt, wie man Granaten richtig wirft und wie wichtig es ist, dass viele blonde Nachkommen gezeugt werden. Jojo kann es schon gar nicht erwarten, selbst Mitglied der Partei zu werden, und hat sogar einen besonderen besten Freund: Adolf Hitler (Taika Waititi) persönlich – na ja zumindest fast, denn Jojo bildet sich Hitler nur ein. Aber das ist noch besser, schließlich ist der Führer immer sofort zur Stelle, wenn Jojo dringend Rat braucht. Und den benötigt er bald sehr dringend. Denn er findet heraus, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt: Elsa (Thomasin McKenzie). Und die verwirrt Jojo mächtig. Warum ist sie kein Monster, wie es doch alle Juden angeblich sind? Um die Wahrheit herauszufinden und ein Buch über sie zu schreiben, fängt Jojo nach anfänglicher Angst an, sich mit Elsa zu unterhalten…


UNDINE
in Kooperation mit den Internationalen Puppentheatertagen Mistelbach
Dienstag, 6. Oktober | 19:30
Kronen Kino Mistelbach

Romanze, Drama – D/F, 2020
89 Min. – ab 12 Jahren
Regie: Christian Petzold | Darsteller: Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaree

Die Historikerin Undine (Paula Beer) gibt Stadtführungen in Berlin. Wenn sie nicht gerade ihrer Arbeit nachgeht, lebt sie in ihrer kleinen Wohnung ein einfaches Leben. Was sich nach einem unauffälligen und fast schon langweiligen Dasein anhört, ist tief in ihrem Inneren alles andere als das. Als sich ihr Freund Johannes (Jacob Matschenz) von ihr trennt, um mit einer anderen Frau zu leben, nimmt das Unheil seinen Lauf: Ein Fluch besagt, dass Undine den Mann, der sie verrät, töten und danach in das Wasser zurückkehren soll, aus dem sie einst gerufen wurde. Doch anders als die Sagenfigur wehrt sich die moderne Undine gegen das ihr auferlegte Schicksal. Sie will niemanden umbringen und auch nicht einfach gehen. Just in dem Augenblick, als der Verrat an Undine geschieht, erscheint Christoph (Franz Rogowski) auf der Bildfläche und für sie ist es Liebe auf den ersten Blick. Der Industrietaucher will ihr seine Welt zeigen – die sie aber schon längst kennt. Das junge Paar verbringt eine unvergessliche Zeit miteinander, bis Christoph merkt, dass seine Angebetete irgendetwas vor ihm verheimlicht. Nun fühlt er sich verraten und für Undine wird es Zeit, sich erneut zu entscheiden…


DOKUMENTATION:
THIS LAND IS MY LAND, OmdtU

Dienstag, 13. Oktober | 19:30
Kronen Kino Mistelbach

Dokumentation – AT, 2020
105 Min.  – Originalversion mit deutschen Untertiteln
Regie: Susanne Brandstätter

„Was zum Teufel passiert mit meinem Land?“ Nach Donald Trumps Wahl sucht Susanne Brandstaetter – amerikanisch-europäische Dokumentarfilmerin – nach Erklärungen für die wachsende Kluft in den USA. Sie entdeckt in Ohio verblüffende Parallelen zwischen Amerika und Europa. Ein filmischer Seismograph nicht nur für die Novemberwahlen in den USA, sondern auch für die politische Entwicklung in Europa und der Umgang der Regierungen mit ihren Bürgerinnen und Bürgern.


MASTER CHENG IN POHJANJOKI
Mittwoch, 21. Oktober | 19:30
Kronen Kino Mistelbach
Komödie, Romanze, Drama – Finnland/China/GB, 2019
116 Min. – ab 6 Jahren
Regie: Mika Kaurismäki | Darsteller: Anna-Maija Tuokko, Pak Hon Chu, Lucas Hsuan

Nach dem Tod seiner Frau reist der Küchenchef Cheng (Pak Hon Chu) mit seinem kleinen Sohn Nunjo (Lucas Hsuan) in ein abgelegenes Dorf in Finnland, um sich mit einem alten finnischen Freund zu treffen, den er einmal in Shanghai getroffen hat. Bei der Ankunft im Dorf scheint niemand seinen Freund zu kennen, aber die örtliche Café-Besitzerin Sirkka (Anna-Maija Tuokko) bietet ihm eine Unterkunft an und im Gegenzug hilft Cheng ihr in der Küche, die die Einheimischen nun mit den Köstlichkeiten der chinesischen Kulinarik überrascht. Allmählich ermutigen seine Speisen die sehr unterschiedlichen Kulturen dazu, sich zu verbinden, und Cheng wird bald ein gefeiertes Mitglied der dörflichen Gemeinschaft. Leider läuft sein Touristenvisum demnächst aus und es liegt an den Bewohnern des Dorfes, einen Plan auszuarbeiten, der es Cheng ermöglicht, in Finnland zu bleiben.


WAREN EINMAL REVOLUZZER
Dienstag, 3. November | 19:30
Kronen Kino Mistelbach
Tragikomödie, AT, 2019
104 Min. 
Regie: Johanna Moder | Darsteller: Julia Jentsch, Marcel Mohab, Manuel Rubey, Aenne Schwarz

Nach dem Hilferuf eines russischen Freundes aus Studentenzeiten ergreifen zwei befreundete Wiener Paare, moderne urbane Enddreißiger, kurzentschlossen die verlockende Chance zu helfen: Endlich einmal nicht nur reden, sondern wirklich etwas tun. Doch was die Wiener als Abenteuer begreifen, bedroht rasch das Gefüge der alten Freundschaft und der Beziehungen zueinander. Vor allem weil Hilfe sehr unterschiedlich definiert werden kann, und auch, weil sich die Hilfsbedürftigen anders verhalten als die Helfenden das gerne hätten.

Die Ankunft von Pavel und seiner Familie führt den Österreichern ihre eigenen nicht gelebten Ideale nicht gelebtes Selbst vor Augen. Pavel und Eugenia leben und handeln nach ihren Prinzipien. Sie verkörpern, was sie versprechen zu sein. Sie sind also so, wie sich die Wiener einmal selbst zu werden versprachen. Vielleicht fällt es ihnen deshalb so unendlich schwer, deren Gegenwart zu ertragen. 


MORD IM ORIENTEXPRESS
ein Kooperationsfilm mit den “Mistelbacher Krimitagen”
Mittwoch, 11. November |  19:30
Kronen Kino Mistelbach
Krimi, Mystery, USA, 2017
109 Min.  – ab 12 Jahren
Regie: Kenneth Branagh | Darsteller: Kenneth Branagh, Daisy Ridley, Johnny Depp, Penelope Cruz, Michelle Pfeiffer, Judi Dench, Michael Peña

Was als verschwenderische Zugfahrt durch Europa beginnt, entwickelt sich schnell zu einer der stilvollsten, spannendsten und aufregendsten Mysterien, die je erzählt wurden. Basierend auf dem Buch der Bestsellerautorin Agatha Christie, erzählt “Mord im Orient Express” die Geschichte von dreizehn Fremden in einem Zug, von denen jeder ein Verdächtigter ist. Ein Mann muss gegen die Zeit ankämpfen, das Rätsel zu lösen, bevor der Mörder noch einmal zuschlägt.

Vergangenes Programm …